CINEMA JENIN - Der Film

KATEGORIE: Gesellschaft, Jugend, Kinofilm, Kultur, Selbstverwirklichung, Transformation
STATUS: In Auswertung
Ein Film von Marcus Vetter

CINEMA JENIN

The Story of a Dream

Es ist das Herzensprojekt des Filmemachers Marcus Vetter und vieler weiterer Unterstützer. Der Traum, das alte Kino in Jenin in der Westbank wieder zu einem Kulturzentrum aufzubauen, entstand im Zusammenhang mit dem bewegenden Dokumentarfilm DAS HERZ VON JENIN, der u.a. mit dem Deutschen Filmpreis 2010 als bester Dokumentarfilm und dem „Cinema for Peace Award“ ausgezeichnet wurde.
Synopsis

Der Film Cinema Jenin - Die Geschichte eines Traums, den Marcus Vetter zusammen mit dem israelisch palästinischen Kameramann Alex Bakri über drei Jahre drehte - schildert in der Art eines persönlichen Tagebuchs das schwierige, aber schließlich erfolgreiche Ringen um das ungewöhnliche Projekt ein altes verfallenes Kino in Palästina, Jenin wieder aufzubauen. Immer wieder fehlt Geld. Immer mehr freiwillige Helfer kommen nach Jenin. Im Dschungel der Bürokratie des selbstverwalteten Palästinensergebietes müssen die drei Protagonisten Mißtrauen und Vorurteile überwinden, Rückschläge wegstecken und Geduld beweisen, was immer wieder sehr komischen Seiten hat. Cinema Jenin wurde im August 2010 unter großer weltweiter Beachtung nach 20 Jahren wiedereröffnet. Das in den 60er Jahren erbaute Kino galt als eines der bedeutendsten Lichtspielhäuser in Palästina, bis es mit dem Ausbruch der ersten Intifada im Jahr 1987 geschlossen wurde.

CINEMA JENIN startete am 28. Juni 2012 in den Kinos, im Verleih von Senator-Film.

Länge: 95 min.
| Filmformat: 35 mm, DCP
| Aufnahmeformat: HD
Tonformat: Dolby Digital
| Bildformat: 1:1.85
Team

Ein Film von Marcus Vetter
Kamera: Alex Bakri
Ton: Aljoscha Haupt
Schnitt: Saskia Metten
Musik: Avi Belleli, Sven Kaiser

Herstellungsleitung: Marc Wächter (Deutschland) and Assaf Mor (Israel)
Produzenten: Uwe Dierks, Thomas Grube, Marcus Vetter, Philippa Kowarski

Redaktion: Martina Zöllner (SWR), Gudrun Hanke El Ghomri (SWR) Thomas Sessner (BR), Ulle Schröder (ARTE), Barbara Denz (NDR)

Eine Produktion von
BOOMTOWN MEDIA, FILMPERSPEKTIVE und CINEPHIL

In Koproduktion mit:
SWR, BR, 
ARTE, 
SENATOR FILM (Deutschland)

YES TV (Israel)
CINEMA JENIN (Palästina)
VPRO (Holland)

Gefördert von:

Medienboard Berlin-Brandenburg, 
DFFF, 
MFG Baden-Württemberg, 
Rabinovich Filmfund, 
Sundance Institute

Förderung
Eine Produktion von
BOOMTOWN MEDIA, FILMPERSPEKTIVE und CINEPHIL in Koproduktion mit
SWR | BR | NDR | arte
SENATOR FILM PRODUKTION
YES TV MFG BADEN-WÜRTTEMBERG
MEDIENBOARD BERLIN-BRANDENBURG
DFFF DEUTSCHER FILMFÖRDERFONS
RABINOVICH ASSOCIATION
SUNDANCE INSTITUTE
BKM
Verleih
SENATOR Film Verleih (G/A/S)
Arabischer Verleih: Bukera Pictures
Weltvertrieb
CINEPHIL, Tel Aviv
Auszeichnungen
Sonderpreis des Bernhard Wicki Filmpreises 2011
"Der Friedenspreis des Deutschen Films"
Deutscher Kamerapreis 2012
Nominiert für den Deutschen Film Preis 2013